Wieder eine Anzeige

Mal sehen, was es bringt, bekam heute einen Anruf, dass das Ganze nur für eine Ordnungswidrigkeit reicht, eine weitergehende Gefährdung des Straßenverkehrs fand nicht statt:

…ich möchte den Fahrer des schwarzen Toyota mit dem Kennzeichen B-HT xxxx anzeigen. Sollte das für eine weitere Bearbeitung nötig sein, stelle ich hiermit Strafantrag gegen den Fahrer.

Ich fuhr am 23.07.2009 gegen 8:55 Uhr mit dem Fahrrad auf der Tiergartenstraße aus Richtung Potsdamer Platz kommend in Richtung Hofjägerallee. Der beschriebene Vorfall ereignete sich kurz nach der Einmündung der Stauffenbergstraße, gegenüber der Baden-Württembergischen Landesvertretung. Dort ist derzeit eine Baustelle, aufgrund derer die Fahrbahn verengt wird und eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h vorgeschrieben ist.

Ich fuhr mit einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h auf die Baustelle zu. Es war noch Platz, dass ein Auto in Ruhe überholen konnte, bevor die Baustelle begann, ein Auto nutzte diese Möglichkeit.

Leider nutzte das nachfolgende Fahrzeug, ein schwarzer Toyota mit dem Kennzeichen B-HT xxxx diese Möglichkeit ebenfalls. Der Fahrer überholte mich mit schneller Geschwindigkeit in einem Abstand von ca. 20-30 cm. Dabei zog er stark nach rechts, so dass ich nur durch sofortiges Ausweichen und Bremsen einen Zusammenstoß verhindern konnte.

Er scherte direkt vor mir ein, der Abstand betrug ungefähr 1 m. Sofort nach diesem Manöver bremste der Fahrer zum Stillstand ab. Ich konnte auch hier einen Zusammenstoß vermeiden, jedoch musste ich dazu eine Vollbremsung durchführen. Zum Glück fiel ich nicht hin, sondern konnte das Fahrrad vor dem Auto zum Stehen bringen.

Ich rief dem Fahrer zu, was das solle. Die Beifahrerin rief daraufhin aus dem Fenster, dass dort ein Fahrradweg sei. Daraufhin fuhr der Fahrer weiter.

An der Kreuzung Tiergartenstraße/Hofjägerallee holte ich den Wagen wieder ein und schaute in das Fahrzeug. Die Beifahrerin verhöhnte mich mit Gesten, der Fahrer saß passiv im Auto und sah mich nicht an, die Scheiben waren wieder geschlossen. Beide Passagiere schätze ich auf 40-60 Jahre.

Ich hielt mich zurück und fuhr ruhig weiter, nachdem die Ampel grün zeigte, was der Fahrer wieder zu einem engen Überholmanöver nutzte, diesmal war der Abstand ca. 40 cm.

Das gesamte Verhalten des Fahrers und der Beifahrerin zeigt deutlich, dass das enge Überholen, der Versuch, mich durch Abdrängen zu verletzen und, als das nicht geklappt hat, mich durch eine Vollbremsung zu schädigen, Absicht war. Der Fahrer wollte mich für meinen vermeintlichen Verstoß bestrafen, wahrscheinlich auch verletzen, zumindestens nahm er durch seine Verhaltensweise eine Verletzung meinerseits billigend in Kauf. Gerade angesichts meiner hohen Geschwindigkeit war die Gefahr einer Verletzung sehr hoch, zum Glück konnte ich eine solche vermeiden.

1 thought on “Wieder eine Anzeige”

  1. Tja, da wir ja wissen, daß Radfahrer nicht wirklich Teilnehmer am Straßenverkehr sind, lag wohl deshalb keine Gefährdung vor 😉 aber schon schlimm, was so alles Auto fahren darf in dieser Stadt…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

24 − = 18