Maxange

Es gibt Geschichten, wenn Du Dir die ausdenkst…

Angel, der Sohn von Maximilian Caballero entdeckte einen kleinen Hohlraum mit Stalaktiten, sprengte sich den Weg frei und entdeckte ein riesiges Höhlensystem mit den exzentrischsten Tropfsteinen. Die Höhle heißt jetzt Maxange, nach Maximilian und Angel.

Auch Proumeyssac sei erwähnt – eine riesige Höhle mit riesigen Tropfsteinen und Tropfsteingebilden.

Beeindruckender Tag, der außerhalb der Höhlen von Welterbe bei 10 Grad mit Regen, Nieselregen und manchmal wenig Regen geprägt war.

Tropfsteine

Heute haben wir die Tropfsteinhöhle der Tropfsteinhöhlen besichtigt: Grand Roc. Alle Formen, alle Farben (weiß, gelb, ocker, rot), alles in Massen vorhanden und gut zugänglich.

Klar haben wir vorher Welterbe gesehen: Felsritzungen und Tierreliefs, aber dort war Fotoverbot (warum auch immer) und außerdem: Tropfsteine!

Man kann mir sicher nicht nachsagen, zu viel zu fotografieren und ich drehe jedes Bit um, bevor ich ein Foto zusätzlich schieße, aber in dieser Höhle habe ich mir das eine oder andere Foto abgerungen, dass die Schönheit, Pracht (verschwenderische Ausstattung) und Vielfalt symbolisiert.

Cro bedeutet übrigens “Vertiefung” oder “Mulde” und Magnon ist der Name des Besitzers der Mulde, in der die Skelette der so benannten Menschen gefunden wurden.

Haben Cro-Magnon-Frauen eigentlich Röcke und kurze Hemden getragen und Cro-Magnon-Männer Hosen und langärmlig oder waren die Menschen damals praktischer gesinnt? Weiß man das?