Opfergabe für Poseidon

Poseidon ist der griechische Gott des Meeres und wenn man an einem solchen verweilt, sollte man möglichst ein Opfer darbringen für schönes Wetter, gute Wellen, wenig Erdbeben etc.

Also in die Wikipedia geschaut, wie ein solches Opfer zu vollbringen ist: Poseidon mochte Pferde, daher war es üblich, ihm Pferde oder Kampfwagen zu opfern. Ein Pferd hatten wir nicht bei uns, also haben wir der Nordsee eine Sonnenbrille übergeben. Erst später fiel uns auf, dass es der letzte Urlaubstag war und uns das Opfer so nicht mehr viel nützt. Also geht entweder gutes Meer in den nächsten zwei Wochen (es war eine teure Sonnenbrille) auf uns oder wir haben beim nächsten Meeresbesuch was gut. Keine Ahnung, wie so etwas läuft, die Aufzeichnungen dazu sind auch nicht so genau.

Poseidon war Zeus so gut wie gleichgestellt, sowohl in Rang, in Fähigkeiten und in sexueller Aktivität. Die englische Wikipedia hat eine ausgiebige Liste von Liebhaberinnen und Liebhabern mit den zugehörigen Nachkommen (so welche entstanden).

So zeugte er Orion mit Euryale. Medusa wurde von Poseidon in einem Athena-Tempel vergewaltigt, woraufhin Athena Medusa in ein Monster verwandelte (WTF)? Aus dieser Vergewaltigung entstanden Chrysaor und Pegasus, die aber erst aus Medusas Hals sprangen, als sie von Perseus enthauptet wurde. Apropos Vergewaltigung: Caeneus entkam Poseidon auch nicht, er verwandelte sie aber (auf ihren Wunsch, ja ja) in einen männlichen Krieger.

Da waren nicht viele Frauen an der Sagenbildung beteiligt, würde ich sagen. Interessant ist dabei auch, wie die Sagen langsam an die sich ändernden Moralvorstellungen angepasst wurden.