Faux de Verzy

Als “Faux de Verzy” werden in Frankreich Knorpelbuchen bezeichnet, die in Deutschland “Süntelbuchen” genannt werden. Beide Bezeichnungen beziehen sich auf den Standort der Buchen, in Frankreich der Faux de Verzy, ein kleines Waldstück in der Nähe von Verzy (und auch Verzenay, wo die Mumm-Windmühle steht).

In Deutschland findet man die Buche im Süntel, Teil des Weserberglands. Dort waren bis 1843 mehrere tausend der Buchen vorhanden, dann wurde die Verkoppelung (Flurbereinigung) beschlossen, eine Neuordnung des Gebiets (nicht nur dort, ganz “Deutschlands”) und alle Buchen wurden gerodet bis auf unter hundert Stück, die nun gehegt und gepflegt werden müssen.

Die Buchen sind sehr klein, haben verknorpelte und gedrehte Stämme und das Blattwerk bildet ein Dach, das bis zum Boden reicht. Sie sehen romantisch aus, wenngleich die Faszination abnimmt, wenn man bei 10 Grad nicht ausreichend bekleidet durch den Wald stapfen muss.

Wegen des Aussehens haben die Buchen auch andere Namen bekommen, teils recht malerisch: Krause Buche, Krüppel-Buche, Schirm-Buche, Schlangen-Buche, Renk-Buche, Hexenholz oder Teufels-Buche.

Sonst kann die Empfehlung ausgesprochen werden, sonnabends eine Heimreise anzutreten, wenn es sich einrichten lässt. Haben wir bisher zweimal gute Erfahrungen mit gemacht.

Reims

Reims hat die beste Kathedrale der Welt. Groß, schön, tolle Fenster, insbesondere die hinteren blauen von Chagall und Knoebel sind gut. Außerdem hatte die Kathedrale ein Mosaik, das im 18. Jahrhundert zerstört wurde, dieses Mosaik ist zum Zeichen für historische Monumente in Frankreich geworden.

Apropos Zerstörung, im ersten Weltkrieg haben wir es geschafft, die Kathedrale gründlich kaputtzumachen bzw. zu beschädigen. Gleiches gilt auch für die Häuser rundrum. Nach dem Krieg wurde die Kathedrale wieder aufgebaut und überstand erstaunlicherweise den zweiten Weltkrieg recht gut. Die Figuren und Figurengruppen sind daher nur teilweise noch Original, größtenteils wurden sie bei der Restaurierung bzw. dem Wiederaufbau ersetzt.

Da wir die Kathedrale auch nächstes Jahr wieder besuchen wollen, wäre es schön, wenn die Nazis nicht wieder die Herrschaft übernehmen, sich abschotten und Krieg anfangen. Wäre mal was Neues.

Damit neigt sich ein kurzer, sonnen- und erlebnisreicher Urlaub dem Ende zu, morgen wird auf der Fahrt hoffentlich nicht viel passieren, falls doch, wird das erst Sonntag vermerkt werden, wird spät morgen.

Danke fürs Zuhören.