Kritik: Fast & Furious 8

Der achte Teil in einer Reihe, in der alle Filme so meh sind und teilweise auch schlechter. Fast & Furious 8 (im Original The Fate of the Furious) ist der erste Teil ohne Paul Walker, dafür wieder mit Jason Statham, The Rock und neu Charlize Theron – was kann da schon schiefgehen?

Alles.

Die Geschichte ist mies, die Effekte sind grottenschlecht, die Dialoge sind unterste Schublade, die Ideen sind schwach, alles ist nicht gut. Die “Originalschauspieler” werden immer schlechter, geht das überhaupt?

OK, es gibt eine gute Szene: der Gefängnisausbruch von The Rock und Statham.

Fazit: richtig schlecht.