Reparatur Harman/Kardon AVR 35RDS

In letzter Zeit hatte unser Receiver die unangenehme Angewohnheit, beim Ausschalten die Einstellungen (Lautstärke, Radiosender und Digitaleingang) zu vergessen. Leider ist die Default-Lautstärke “20”, bei einer Skala, auf der “0” extrem laut und “64” extrem leise bedeutet. “20” haben wir nie an, schon bei “30” ist der Raum gut mit Schall gefüllt.

Unsere Vermutung ging dahin, dass die Speicherbatterie erschöpft ist, die für das Merken der Einstellungen zuständig ist. Gestern rafften wir uns auf, durchsuchten das Internet und öffneten den Receiver. Im Internet fand I im HiFi-Forum einen Thread zum Thema “Vergessen der Einstellungen“. Dort wurde von Wagemutigen beschrieben, wie man an den Speicherkondensator herankommt.

Ja, Kondensator. H/K hat keine Batterie eingebaut, sondern einen Goldcap, einen hochkapazitiven Kondensator. Der scheint den Geist aufgegeben zu haben. Leider sitzt der Kondensator (und jetzt kommts): hinter dem Display, das auf der Platine hinter der Blende sitzt.

Benötigte Werkzeuge und Material:

  • Kreuzschlitzschraubendreher mittel
  • kleine Kneifzange
  • kleine Festhalte- und Biegezange
  • Lötkolben (und Lötzinn)
  • Ersatzkondensator (Goldcap, 5,5 V, 0.1 F)
  • Kabelbinder

Man muss also:

  1. den Receiver vom Stromnetz trennen. Nicht vergessen. Nicht überspringen.
  2. den Receiver aufschrauben. Dabei empfiehlt es sich, die Schrauben getrennt aufzubewahren, um die verschiedenen Größen nicht zu vermischen.
  3. die Blende abschrauben
  4. die Blende soweit herausnehmen, dass man die Platine von der Blende abschrauben kann. Dazu muss man etliche Kabelbinder durchtrennen und evtl. Steckverbindungen lösen
  5. die Platine von der Blende abschrauben, die Bass-Einstellknöpfe und den Lautstärkeknopf abziehen, die Mutter des Lautstärkepotis abschrauben
  6. die Platine lösen, das Display hochbiegen, dort sitzt der defekte Kondensator
  7. defekten Kondensator abkneifen, neuen Kondensator einlöten (Polung beachten, Bauhöhe beachten, das Display muss wieder draufpassen; Tip am Ende beachten)
  8. Platine wieder einschrauben, alle(!) gelösten Kabel wieder einstecken
  9. Blende anschrauben, zuschrauben, fertig

Es ist gut, wenn einem geholfen wird, und Mut zugesprochen. Und wenn noch jemand auf eventuell lose Kabel achtet. Im Anschluss eine Bilderserie, die das oben Geschriebene verdeutlicht.

Harman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDSHarman/Kardon AVS 35RDS

Tip von Maschbauer in den Kommentaren:

habe in einem anderen blog noch den cleveren tipp gefunden, einfach ein kabel an die bisherige stelle zu löten um den goldcap dann an eine besser zugängliche stelle zu platzieren. ich muss zum austausch nun nur noch den deckel abschrauben!”

Update 27.1.2013: Tip von Okailey im Kommentar: es geht auch für den Harman Kardon AVR 435:

nach ca. 2 Std. fand ich in einem der vielen Foren den Hinweis das der Kondesator bei Modellen der Baureihe 6.. und ähnlich unter der Platine im rechten Feld (die mit den ganzen Audioanschlüssen) liegt. Und siehe da da war er.

Update 6.1.2014: Michael hat den Tip gefunden und in den Kommentaren gute Tips für den AVR 51 gegeben, von denen ich einige schnell hierherhole:

Die Knöpfe für Lautsprecher und Balance etc. lassen sich mit moderatem (fast starkem) Zug von vorne abziehen und dann kann es weitergehen. Bei diesem Receiver sitzt der Kondensator nicht unter dem Display sondern direkt oberhalb des Displays – leicht links – oberhalb der “FM AM” Anzeige. Wenn man die Platine ausgebaut hat – zur Sicherheit – auf der Stelle mit der Bezeichnung “C 305”.

Noch ein Tipp: bei dem Panasonic Gold-Cap-Kondensator ist es nicht ersichtlich, wo + und – ist – hier muss man sich im Internet unter Panasonic schlau machen,

Achtung: man muss nicht alle Steckverbindungen lösen, am besten nur die, bis man gut an die Blende so weit nach unten kippen kann, dass man alle (viele!) Schrauben lösen kann, die die Blende mit der Platine verbinden.

80 thoughts on “Reparatur Harman/Kardon AVR 35RDS”

    1. Gutes Neues Jahr!
      Heute habe ich mich an meinen AVR 51 rangemacht. Auch für diesen Receiver funktioniert die Anleitung sehr gut, vielen Dank.
      Zu Thomas Anderson: Die Knöpfe für Lautsprecher und Balance etc. lassen sich mit moderatem (fast starkem) Zug von vorne abziehen und dann kann es weitergehen.
      Bei diesem Receiver sitzt der Kondensator nicht unter dem Display sondern direkt oberhalb des Displays – leicht links – oberhalb der “FM AM” Anzeige.
      Wenn man die Platine ausgebaut hat – zur Sicherheit – auf der Stelle mit der Bezeichnung “C 305”.
      Nach dem Zusammenschrauben: alles funktioniert! Und noch ein Bon-Bon dazu: mit der Fernsteuerung kann ich auch wieder die Lautstärke regeln, das war bisher auch defekt! Der “Alzheimer” und die “Fern-Lautstärke-Regelung” scheinen zusammenzuhängen.
      Noch ein Tipp: bei dem Panasonic Gold-Cap-Kondensator ist es nicht ersichtlich, wo + und – ist – hier muss man sich im Internet unter Panasonic schlau machen:
      http://www.panasonic.com/industrial/electronic-components/parametric-search.aspx?src=/www-ctlg/ctlg/qABC0000_AM.html
      Achtung: man muss nicht alle Steckverbindungen lösen, am besten nur die, bis man gut an die Blende so weit nach unten kippen kann, dass man alle (viele!) Schrauben lösen kann, die die Blende mit der Platine verbinden.

  1. Hallo Ekkard,
    die klasse Anleitung hat Mut gemacht. Habe eine HS200 von Harman/Kardon. Die hat immer die Lautstärkeeinstellung vergessen. Also ermutigt ans Werk. Zwar keinen Goldcap gefunden, aber defekte Elkos (Deckel aufgebläht). Austauschteile für 2,35€, 2 Stunden schrauben und Löten und schon klappt es wieder mit der Erinnerung.

  2. Hallo
    Ich habe einen Harman Kardon AVR300RDS.
    Wenn ich das Gerät über den Hauptschalter ausschalte, vergisst er die von mir vorgenommenen Einstellungen. Ist bei diesem Gerät eine Speicher-Batterie eingebaut? Kann mir da jemand helfen?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

1 + = 7