Radfahrer angefahren

Pressemitteilung der Berliner Polizei:

Den falschen Weg zur Bewältigung seines Ärgers wählte gestern Nachmittag ein 35-jähriger Mann, als er in Köpenick mit seinem Auto auf eine Gruppe von Radfahrern zufuhr. Gegen 14 Uhr 45 erfasste er einen 30-jährigen Mann der mit seinem Zweirad in der Wernsdorfer Strasse stand. Dabei wurde der Radfahrer an der Schulter verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Vermutlich hatte sich der Fahrer eines „Ford Galaxy“ über ein angebliches Fehlverhalten der Ausflugsgruppe an der Wernsdorfer Brücke geärgert. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein sowie als Tatmittel das Fahrzeug.

Immerhin wurde das Auto als Tatmittel eingestuft.

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

5 + = 9