Da ist Rot

Der Klassiker des Strausberger Platzes: bei Rot rechts abbiegen. Man sieht es nicht, daher glaubt mir, da ist Rot, wenn der Transporter(!) abbiegt. Schon eine Weile. Er bremst auch noch pro forma ab, dann ist es ihm aber auch egal.

Daher: am Strausberger Platz als Rad nicht einfach losfahren, sondern erst gucken, ob die Leute auch halten. Übrigens hatte der Mercedes hinten auch lange gezögert, ob er nach uns nicht noch fahren sollte. Hat er aber dann gelassen.

Kurzer Zwischenruf: Rassismus in Deutschland

In Dresden explodieren zwei selbstgebastelte Sprengsätze, einer davon vor einer Moschee.

Der deutsche Innenminister ruft die Muslime auf, sich von extremen Strömungen in ihrer Religion zu distanzieren.

Die Tagesschau berichtet nicht als erstes über die Anschläge, es gibt keinen Brennpunkt.

Was muss denn noch passieren?

Um die taz zu zitieren:

Es ist normal geworden, dass die Nazis den vermeintlichen Volkszorn auf die Straße tragen. Es ist auch normal, dass Politiker die Beteiligung der Rechtsextremen kleinreden und die Schuld für Auseinandersetzungen stattdessen auf andere, in der Regel Schwächere schieben.

Mich wird dann auch nicht überraschen, dass herauskommt, dass die Nazis, die das waren, vom Verfassungsschutz geleitet wurden.

Lebensgefährlich

Mal was richtig gefährliches in der Reinhardtstraße: ein LKW, dem es völlig egal ist, dass da ein Radfahrer ist. Oder dass er hinten gleich wieder halten muss.

Vielleicht hat ihn gestört, dass er mich seit der Kaiserin-Augusta-Allee nicht abhängen konnte? Wie dem auch sei, das war mit Abstand das Gefährlichste seit langem, das ist ein richtig großer LKW, der mit 40-50 da langbrettert. Schwein gehabt (und gute Bremsen und die Voraussicht, dass da ein Idiot kommt). Da geht einem so richtig die Muffe.

Noch eine Vollbremsung in der Fahrradstraße

Und noch einer von letzter Woche, erst mal das Video wirken lassen:

Es ist ein bißchen schade, durch die Verzerrung der Kamera sieht man nicht, wie eng das alles ist. Info: Fahrradstraße.

Der Transporterfahrer überholt die Radfahrerin, warum auch immer, denn nachdem ich eine Vollbremsung machen muss hat er genügend Zeit, a) nach rechts (von ihm aus) auszuweichen und die Radfahrerin komplett abzudrängen und mit b) zu erklären, dass er alles richtig gemacht hat und ich der Idiot bin.

Andererseits macht die Webseite von Kurier Jahnke auch nicht so den professionellen Eindruck, da braucht der Fahrer auch nicht professionell sein.