Leute, die sich über Behinderte lustig machen: Frank Pöpsel

Jeder kennt die Arschlöcher, die sich ernsthaft über Behinderte lustig machen. Heute habe ich wieder einen kennengelernt: Frank Pöpsel. Chefredakteur des FOKUS Money.

Seht selbst: Tweet von @GruenSprecher mit Bild

Wer es nicht lesen will: Dr. Toni Hofreiter, seines Zeichens neuer Franktionsvorsitzender der Grünen, will Menschen mit Lese- und Verständnisschwächen das Lesen seiner Homepage erleichtern, und bietet zusätzlich(!) die Informationen über sich in Einfacher Sprache an.

An sich eine nette Idee, nur nicht für Arschlöcher wie Frank Pöpsel. Der findet das schlimm. Wie kann man nur auf solche Menschen eingehen…

(via Mein Senf)

Update (6.1.14): jetzt will er das gar nicht so gemeint haben, schreibt DRadio Wissen:

Pöpsel hat inzwischen mit einem Kommentar auf Facebook auf die Vorwürfe reagiert, er habe weder Behinderte noch Menschen mit Leseschwäche diskriminieren wollen: “Es handelte sich um eine Glosse über das scheinbare Gutmenschentum der Grünen, mit dem ich mich auch an anderer Stelle schon kritisch auseinandergesetzt.”

Klar. Sobald jemand was sagt, war es natürlich nicht so gemeint. Wenn die Leute wenigstens ‘nen Arsch in der Hose hätten.

5 thoughts on “Leute, die sich über Behinderte lustig machen: Frank Pöpsel”

  1. Typisch dummdoofer Speichellecker bei Burda. Jede Gelegenheit wahrnehmen, um den Grünen in die Weichteile zu treten. Dumm nur, wenn man vor lauter Freude, so einen “zum-zerreißen-Text” gefunden hat, übersieht, dass man damit Menschen mit Behinderung trifft. Autsch, Herr Burda-Dumm-Doof-Pöpsel.

    Leider werden die meisten der Fokus€-Leser den Shitstorm jetzt gar nicht mitbekommen. Die verstehen nur: Der neue Grüne aus Bayern ist ein Voll-Pfosten aus Bayern, der Deutsch als Fremdsprache nicht richtig verwenden kann. Damit hat Burda / das Fokus-Volk doch genau erreicht, was sie wollen: Den politischen Gegner lächerlich machen, wo es bloß geht.

    Pöpsel, Du Arsch

  2. Ansichten eines Kranken von soziopathen. Wie krank muss man sein, sich an Sozialen Menschen, die sich Hilfsbereit zeigen um das leben von Menschen mit Behinderung zu erleichtern, zu erniedrigen. Welch ein Mensch mit schwacher Persönlichkeit, der es nicht einmal verdient soziopath genannt zu werden, da es selbst für soziopathen eine Erniedrigung wäre.
    Leider ändert es auch nichts daran, dass es sehr viele von solchen Subjekten existieren. Unabhängig davon, ob Menschen mit Behinderung und solche die sich für diese hilfsbereit erklären, von diesen herabgesetzt werden oder ob es „einfach“ nur um Diskriminierung, Ausgrenzung und Herabsetzung gegenüber „normalen“ Menschen handelt. Rassismus und Faschismus/ faschistoides Verhalten basieren auf Diskriminierung, Ausgrenzung und Herabsetzung. Es sollte Aufgabe eines jeden Menschen sein, aktiv gegen solches Verhalten vorzugehen, unabhängig davon ob Herabsetzungen und Diskriminierungen gegen Menschen gerichtet ist, die offensichtlich eine Behinderung haben oder nicht.

  3. Kein Mensch ist perfekt, aber Menschen herab zu setzten und zu Diskriminieren, vor allem in Bezug auf Menschen mit Behinderung, naja.

    Wie heißt es in Bezug auf die Krankheit unserer Gesellschaft:
    “Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten. Uns Rottet die soziale Kälte viel früher aus. ” 😉

    Es gibt auch sehr viele, die andere Diskriminieren und Herabsetzen und sogar Rassistisch sind. Sich aber dessen nicht bewusst sind und sich immer tiefer in der Spirale der Diskriminierung drehen und das auch nicht merken. Insbesondere auch gegen solche Personen sollte man auch Vorgehen. 😉

    Da die „Mehrheitsgesellschaften“ überall auf der Welt, insbesondere gerade in Deutschland, „andersartige“ sprich vor allem Menschen mit Behinderungen, anderer Religionen, anderen Ethnien, anderem aussehen oder anderer Meinung ausgrenzen – auch in latenter Hinsicht – stellt sich die Frage, sollten wir uns nicht einmal selbst überprüfen und alle(!) Menschen in unseren Umfeld mit einbeziehen und insbesondere Vorurteile und alles andere was der Grund für die Ausgrenzung/Diskriminierung und Herabsetzung ist ausmerzen?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

68 − = 58