Kritik: Kick Ass 2

Kick-Ass 2  ist die Fortsetzung von Kick-Ass und wiederum die Verfilmung des gleichnamigen Comics, das ebenfalls die Fortsetzung des 1. Comics ist. Also ziemlich konsistent das Ganze, das Comic zum 2. Teil habe ich noch nicht gelesen.

Wir folgen wieder Kick-Ass und Hit-Girl, die sich überlegen müssen, ob sie weiter Superhelden sind oder eben normale Menschen oder ob beides geht. Die übliche Gewissensfrage der neueren Superheldenfilme, aber längst nicht so lahmarschig erzählt wie in Iron Man, Spiderman, Avengers, …

Wie auch im ersten Teil schwankt der Film zwischen Albernheit und Brutalität, beides sehr schnell serviert und sehr amüsant anzusehen.

Die Guten sind Justice Forever mit u.a. Colonel Stars and Stripes, Kick-Ass, Doctor Gravity und Night Bitch. Die Bösen sind die Toxic Mega Cunts mit u.a The Mother Fucker, Mother Russia, Genghis Carnage, Black Death und The Tumor. Alles klar?

Insbesondere Mother Russia ist beeindruckend und hat leider einen eher unwürdigen Endfight.

Fazit: Klasse Film.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

+ 35 = 38