Kritik: Inside Out

Inside Out (dt. Alles steht Kopf) ist ein Film darüber, wie Sushi hergestellt wird, er tangiert dabei nicht nur die industrielle Fischproduktion, sondern auch die Weiterverarbeitung, Arbeitsbedingungen in Sushibars und enthält auch einen kleinen Ausblick auf Sesamanbau, das aber nur kurz.

Ok.

Es ist ein animierter Pixar-Film, wie es im Kopf von Menschen aussieht, wie deren Emotionen das Handeln bestimmen, wie Erinnerungen erzeugt, gespeichert und genutzt werden etc.

Das alles wird natürlich nicht wissenschaftlich, sondern äußerst phantasievoll erzählt und bleibt erstaunlich konsistent im Rahmen der Geschichte. Die erzählt von einem 11jährigen Mädchen, das mit seinen Emotionen während eines Umzugs fertig werden muss.

OK, der Film ist zuckersüß. Und traurig. Aber sehr gut. Wenn man das mag. Mir hat es gut gefallen. Teile der Bevölkerung waren weniger begeistert.

Fazit: sehr guter Film, sehr kitschiger Film.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

− 2 = 2