Kritik: Ant-Man

Ant-Man ging im Kino komplett an mir vorbei, als die Kritiken dann durchweg positiv waren, war er dort raus, wurde jetzt im Heimkino nachgeholt.

Ant-Man ist ein sehr gefälliger Film. Leider haben wir auch hier den Helden, der eigentlich mit seiner Rolle hadert, zum Glück ist das nicht bleischwer erzählt, sondern geht recht leicht von der Hand, jede überemotionale Szene wird aufgelockert. Das hilft dem Film sehr, insbesondere sind aber Paul Rudd als Ant-Man, Michael Douglas als Mentor und Evangeline Lilly als dessen Tochter Glücksgriffe.

Die Geschichte ist eher unüberraschend, etwas pathetisch, oft bar innerer Logik aber auch nicht wirklich schlecht.

Die Tricks sind angemessen gut, da gibts nichts zu meckern. Ant-Man and the Wasp stehen in den Startlöchern, da erwarte ich einen ähnlich guten Film.

Fazit: leichter, gut gelaunter Unterhaltungsfilm.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

− 1 = 5