Hinterncreme

Ein Beitrag aus der Serie “man muss auch über unangenehme Dinge reden können”, siehe Lippenherpes.

Heute: der Hintern ist wund, z.B. weil man kein Hinternpolster verwendet oder warum auch immer, man kann sich seinen Hintern ja nicht raussuchen.

Bisher getestet: Penatencreme (zu zäh und tut weh), Vaseline (zu cremig, ist unangenehm), normale Creme (zu cremig, am Hintern unangenehm, bleibt zu lang drauf).

Jetzt der Durchbruch: Linola Schutz-Balsam. Keine Ahnung, ob den noch jemand anders außer Linola herstellt. Cremt gut ein, ist atmungsaktiv und nicht zu cremig, macht keinen fettigen Hintern und was die anderen Cremes so alles falsch machen.

Also: ausprobieren und gut finden. Trotzdem Hinternpolster beim Radfahren nehmen.

Gibt es in der Apotheke zu kaufen. Klingt jetzt wie Werbung, ist es auch, ich krieg aber kein Geld dafür. Wäre mal eine Idee, Linola…

4 thoughts on “Hinterncreme”

  1. Ich fahre ja eigentlich schon immer ohne Hinternpolster. Habe das mal versucht, fand es aber sehr unangenehm. Bis um die 100 Kilometer am Tag habe ich dabei auch noch keine Probleme gehabt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

11 − = 2