Winterwetter

“Witterung sorgt für viele Unfälle in Brandenburg” meldet der RBB. Das ist doch schön, daß sich die Witterung (das Wetter?) so sorgt. Daß es Verkehrsteilnehmer sind, die nicht angepaßt fahren, fällt irgendwie weg.

Dazu passen auch meine gestrigen Erlebnisse: frischer Schnee auf den Straßen, da können 50 km/h nur die Untergrenze sein. Von wegen Sommerreifen sind schuld, auch mit Winterreifen muß man langsam fahren.

Dafür war es heute früh entspannt, viele überforderte Autofahrer und eine gesperrte Innenstadt ergaben lange Staus (Kino International bis Mollstraße/Torstraße), an denen sich gut vorbeifahren ließ.

Zähler: 2 Fahrräder bei Rot

Nachtrag: die Innenstadt ist wegen der Trauerfeier für Johannes Rau gesperrt bis 16 Uhr.

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de vom 07.02.2006)

Autos sind im Weg

Heute früh standen wieder Autos im Weg rum, weil sie sich gegenseitig blockierten. Statt dass sie für mich Platz machen, das geht natürlich nicht. Von der Natur nur mit einer bescheidenen Klingel ausgerüstet, wartete ich also 1/2 Minute, bis wir wieder fahren konnten. 1/2 Minute – das wäre für Autofahrer schon ein Abdrängungsgrund.

Zähler: 1 Auto bei Rot, 1 Radfahrer mit Platten

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de vom 02.02.2006)

Kompliziert bei Rot

Gestern mußte ein Auto extra ein anderes noch überholen, das schon bei Rot hielt, um über die Kreuzung zu fahren. Geschätzt: 3 Sekunden Rot. Interessanterweise fuhr vor zwei Wochen auch ein LKW so, der war dann bei ca. 5 Sekunden Rot.

Heute früh waren die Schnellfahrer im Berufsverkehr unterwegs: sinnlose, enge Überholmanöver aber noch nicht richtig gefährlich. Außerdem öffnete ein BMW-Fahrer direkt vor mir seine Tür, hat anscheinend nicht nach hinten geschaut.

Zähler: 1 Auto bei Rot

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de vom 31.01.2006)

Rangordnung im Verkehr

Vorgestern hatte ich wieder ein seltsames Erlebnis: eine Horde Fußgänger (ca. 15) wartete darauf, an einer Einmündung über die Straße zu gehen. Aus der Nebenstraße kam ein Auto. Das haben sie auch brav abgewartet, auf mich, der hinter dem Auto fuhr, natürlich nicht.

Woran liegt das, daß Autofahrer mehr warten wert sind? Nur an der Zerstörungskraft von Autos?

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de vom 27.01.2006)